Demo anfragen
Demo anfragen
Demo anfragen
Sind Sie bereit für IAM?

Sind Sie bereit für IAM?

Identity & Access Management (IAM)-Projekte sind oft komplexe und kostspielige Initiativen, die hauptsächlich durch starke Anpassungen und Systemintegrationen getrieben werden. Der Markt ist durch lange Implementierungszeiten und Prozessänderungen gekennzeichnet, die die Unterstützung der Geschäftsleitung erfordern. 

Traditionelle IAM-Lösungen wurden meistens für große Unternehmen und in vielen Fällen für eine "on-premise" Implementierung optimiert. Viele Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Organisationen, haben dadurch Ihre IAM-Projekte oft verschoben. Die Lösungen waren einfach nicht auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.   

Es gibt noch zahlreiche andere Gründe, warum Unternehmen ihre IAM-Implementierung hinauszögern. Die Liste umfasst z.B. unklare Identitätseigentümer, mangelndes Verständnis der IAM-Domäne, Unsicherheit über die Bereitschaft des Unternehmens, Missverständnisse über die Projektkomplexität oder das Unternehmen wartet auf den Abschluss eines anderen Projekts (z.B. HR, CRM, ERP).

Andererseits stehen viele kleine und mittlere Unternehmen vor großen Herausforderungen: immer mehr Mitarbeiter arbeiten im Home-Office,  Cyber-Bedrohungen, EU-Vorschriften und die Notwendigkeit, die Digitalisierung mit kleinen IT-Teams zu bewältigen. Die Einführung einer IAM-Lösung verspricht hier die nötige Sicherheit, um diese Risiken und Herausforderungen zu meistern. Da herrkömmliche IAM-Systeme jedoch unpassend sind müssen Sie nach Alternativen suchen.  

Warum sollten Sie mit IAM beginnen?

  1. Verringerung der manuellen IT-Arbeit: Unternehmensstrukturen werden zu einem komplexen und hochdynamischen Ökosystem, das interne und externe Mitarbeiter, mehrere Partner und Kunden umfasst. Stellen wir uns beispielsweise ein kleines Unternehmen vor, das mit einem Subunternehmer mit 200 Mitarbeitern zusammenarbeitet, die täglich hinzukommen und wieder gehen können. Aufgrund dieser häufigen Änderungen wird das manuelle Verfahren zum Erstellen, Aktualisieren und Löschen von Benutzern und deren Zugriffsrechten für kleine IT-Teams sehr ineffizient und kostspielig. Infolgedessen wird erwartet, dass Subunternehmer keinen Zugang zu den IT-Plattformen oder physischen Anlagen des Unternehmens erhalten, was ihre Arbeitseffizienz einschränkt.
  2. Sicherheit und Reputation: Da sich die Bedrohungslandschaft ständig weiterentwickelt, haben kleine und mittlere Unternehmen erkannt, dass sie Maßnahmen ergreifen müssen, um ihre wichtigen Informationen und ihre IT-Infrastruktur zu schützen. Die Integrität ihrer IT-Ressourcen, ihr Ruf und das Vertrauen ihrer Kunden können durch bösartige Anwendungen und Bedrohungen gefährdet werden.
  3. Einhaltung von Vorschriften: Die Aufsichtsbehörden betonen die Sicherheit der Unternehmensdaten als wichtigen Bestandteil der Compliance. Sie haben inzwischen erkannt, dass die IT-Infrastruktur ein Hauptziel für Hacker und die wichtigste Quelle für Sicherheitsverletzungen ist. Heutzutage rückt die Sicherheit von Unternehmensdaten in den Vordergrund der Compliance-Anforderungen, und die Regulierungsbehörden haben Standards und Gesetze in Bezug auf Datensicherheit und Datenschutzpraktiken eingeführt. Die Geldstrafen für die Nichteinhaltung der europäischen Vorschriften können hoch sein. Die GDPR-Strafen können beispielsweise bis zu 4 % des weltweiten Jahresumsatzes oder 20 Millionen Euro betragen.
  4. Benutzerfreundlichkeit und verbesserte Rentabilität: Benutzerfreundliche Selbstbedienungsportale für IAM-Aufgaben, wie z. B. die Beantragung, Aktualisierung oder Löschung von Zugriffsrechten, sind in kleinen und mittleren Unternehmen oft nicht vorhanden oder nur sehr begrenzt verfügbar. Dies gilt umso mehr, wenn es um Prozesse im Zusammenhang mit Untergebenen oder dem Erstellen und Aktualisieren von Benutzern geht. Dies bedeutet für die IT-Abteilungen zusätzliche Kosten und manuelle Aufgaben, die leicht hätten vermieden werden können.

    Unser Efecte-Team arbeitet täglich mit Unternehmen zusammen, die ihre IAM-Projekte so schnell wie möglich starten wollen, aber auch mit Unternehmen, die zögern oder bereit sind, ihre IAM-Projekte zu verschieben. Wir unterstützen beide, um ihre Projekte vorzubereiten und zu beschleunigen.

Die Teams von Efecte unterstützen Sie bei der Vorbereitung auf den Start

  1. In Organisationen, in denen die Identitätseigentümer unklar sind, können wir Ihnen dabei helfen, herauszufinden, wer entscheidet, wie die verschiedenen Identitäten verwaltet werden.
  2. Wenn das Problem mit einem mangelnden Verständnis der IAM-Domäne zusammenhängt, unterstützen unsere Experten Sie und bewerten Ihre Bereitschaft.
  3. Wenn Sie sich vor langwierigen und komplexen Projekten fürchten, schlagen wir Ihnen einen schrittweisen und produktbezogenen IAM-Ansatz vor, der einfach und klein beginnt und schnell umgesetzt werden kann.
  4. Sie müssen nicht auf eine Änderung in Ihrem ERP- oder HR-System warten. Die Aktualisierung der Systemintegrationen nach dem Einsatz von Efecte ist kein langwieriges Projekt.

Einige Beispiele für kritische Fragen, die Sie vorbereiten sollten

 

  • Welche Benutzergruppen (z. B. Festangestellte, temporäre Mitarbeiter, Partner, Subunternehmer, Kunden usw.) möchten Sie verwalten? In der Regel ist das Active Directory des Unternehmens langsam und unstrukturiert gewachsen, ohne Unterscheidung zwischen internen und externen Mitarbeitern. Darüber hinaus ist es auch üblich, dass Angestellte nicht einbezogen werden.
  • Wer beginnt (und wo) den Onboarding-Prozess für die verschiedenen Benutzergruppen im Ökosystem des Unternehmens? Was ist Ihre Erwartung für die Zukunft? Wenn Sie zum Beispiel einen externen Mitarbeiter für das Projektmanagement benötigen, wer entscheidet dann, wie der Onboarding-Prozess abläuft?
  • Haben Sie bereits eine Liste von Anwendungen, die Sie mit der IAM-Lösung verwalten möchten? Wenn nicht, können wir Ihnen helfen, diese Liste zu erstellen.
  • Möchten Sie ein traditionelles "alles in einem IAM-Projekt" aufbauen, oder wären Sie bereit für einen produktbezogenen Ansatz mit gut geplanten Phasen, in denen Sie zusammenarbeiten und voneinander lernen?

Abhängig von Ihren Antworten auf diese Fragen können wir abschätzen, wie schnell und einfach Sie die IAM-Grundlagen implementieren können und eine klare IAM-Roadmap für Ihr Unternehmen planen.

Efecte bietet eine einfache und praktikable IAM-Lösung

Die Identity Governance and Administration (IGA)-Lösung von Efecte bietet einen einfachen und erschwinglichen Ansatz für IAM, der es Ihnen ermöglicht:

  1. Beginnen Sie mit klaren Schritten: Das Team von Efecte kann Sie bei der Planung und Vorbereitung Ihres Unternehmens auf ein IAM-Projekt begleiten (wann, warum, wie, wer, was muss berücksichtigt werden usw.). Gemeinsam können wir Identitätsinhaber, Anwendungen, Benutzer und zu verwaltende Zugriffsrechte identifizieren oder an der Prozessdefinition arbeiten (z. B. Prozesse zur Beantragung und Genehmigung von Zugriffen).
  2. Unterteilen Sie Ihre IAM-Reise in gut geplante Phasen: Das Efecte-Team kann Ihnen die empfohlenen Phasen Ihrer IAM-Reise vorschlagen und dabei die wesentlichen Anwendungsfälle und Geschäftsergebnisse (z. B. Sicherheit und Reputation, Einhaltung von Vorschriften oder effiziente Einführung eines neuen Dienstes) sowie die entsprechenden Systemintegrationen priorisieren.
  3. Haben Sie ein Auge auf die Kosten: Die Lösung von Efecte bietet erschwingliche Gesamtbetriebskosten (TCO) mit vorgefertigten Anwendungsfällen, die auf die Anforderungen verschiedener Unternehmen zugeschnitten sind, und schnelle Erfolge.

Mit Efecte IGA können Unternehmen die Lösung wählen, die ihren Anforderungen entspricht:

  • IGA Starter: wurde entwickelt, um die Bedürfnisse von Unternehmen zu Beginn ihrer IAM-Reise zu erfüllen. Es enthält wesentliche Anwendungsfälle, Berichte und mehr, die für eine schnelle Bereitstellung vorkonfektioniert sind.
  • IGA Growth: Entwickelt und gebaut, um die Anforderungen anspruchsvollerer Organisationen zu erfüllen.
  • IGA Enterprise: ein Komplettpaket, das alles enthält, was Unternehmen für die Verwaltung von Identitäten und Zugriffsrechten benötigen.


Wenn Sie an unserem schrittweisen Ansatz interessiert sind und mehr erfahren möchten, können Sie gern kontaktieren.

 

Tommi

Tommi Lattu arbeitet seit Juni 2019 als Vertriebsleiter für Efecte. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen in technischen und kommerziellen Rollen in verschiedenen internationalen Positionen in Finnland und Spanien. Tommis Aufgabe ist es, Organisationen in allen Geschäftsbereichen bei der Digitalisierung und Automatisierung zu unterstützen.

Written By -

Sales Director, New Business @Efecte. Experienced Sales professional with humble attitude to make services and solutions more valuable for customers.

Recent blog posts

6 ITSM-Trends für 2022

Februar 23, 2022

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, richten viele von uns ihren Blick in die nahe oder ferne Zukunft. Im Efecte Product Management tun wir das..

READ MORE

Sind Sie bereit für IAM?

Februar 9, 2022

Identity & Access Management (IAM)-Projekte sind oft komplexe und kostspielige Initiativen, die hauptsächlich durch starke Anpassungen und..

READ MORE

Kanban vs. Scrum - Welche agile Methodik ist richtig für mein Team?

Dezember 22, 2021

Wenn Sie glauben, dass Sie, Ihre Abteilung, Ihr Unternehmen oder Ihr Projekt bereit sind, agil zu arbeiten, fragen Sie sich vielleicht, welche..

READ MORE